Author Topic: Automatisches Expandieren und Verknüpfung mit IA Faktoren  (Read 628 times)

Offline La

  • New Member
  • *
  • Posts: 2
    • View Profile
Hallo liebes Forum, liebes Umberto Team,

ich hätte zwei Fragen zum Vorgehen bei der Modellierung in Umberto, welche ich bis jetzt immer sehr umständlich lösen musste.

1. Ich arbeite viel mit ecoinvent Daten, deren Vorketten ich kennen muss um diese bei Bedarf anupassen. Nach meinem jetzigen Verständnis von Umberto muss ich dazu den Unit Prozess laden und danach jeden einzelnen Prozess einzeln expandieren und dessen Vorketten usw. Gibt es eine Möglichkeit einen gesamten Prozessbaum automatisiert zu expandieren?

2. Damit die Modelle überschaubar bleiben, berechne ich Unterprozesse im Background und füge diese über ein Material mit Impact Assessment Factors ins Foreground Modell ein. Bisher exportiere ich die Ergebnisse und kopiere diese in ein Material. Gibt es eine automatische Verknüpfungsmöglichkeit, d.h. dass man die Ergebnisse des Impact Assessments eines Modells automatisch in ein Material überführt?

Ich bedanke mich herzlich für jeden Tipp!

Viele Grüße
Lukas

Offline uniquename

  • New Member
  • *
  • Posts: 24
    • View Profile
Re: Automatisches Expandieren und Verknüpfung mit IA Faktoren
« Reply #1 on: February 22, 2018, 12:54 »
Hallo Lukas,
ich nehme an es geht um Umberto NXT oder Umberto LCA+. Ein "Expand all" ist zurzeit nicht implementiert. Ich gebe das gerne an die Entwickler weiter

Das Vorgehen, die LCIA-Factors manuell zu übertragen hört sich aufwändig an, insbesondere wenn es mit Punkt 1 kombiniert wird. Haben Sie dieses Vorgehen gewählt, damit das Modell aufgeräumt aussieht? In dem Fall wäre es noch eine Idee mit einem Subnetz zu arbeiten und Connection-Stellen zu duplizieren um das nahezu gleiche Aussehen wie mit der von Ihnen beschriebenen Methode zu erhalten.

Viele Grüße
uniquename

Offline La

  • New Member
  • *
  • Posts: 2
    • View Profile
Re: Automatisches Expandieren und Verknüpfung mit IA Faktoren
« Reply #2 on: February 23, 2018, 16:15 »
Hallo uniquename,

vielen Dank für Ihre Antwort und die Weitergabe an die Entwickler. Es geht um Umberto NXT. Die Berechnung der Unterprozesse im Background dient neben der Übersichtlichkeit auch zur Reduzierung des Speicherbedarfs (RAM). Große Modelle werden schnell nicht mehr handhabbar. Falls die Subnetze nicht zusätzliche Rechenleistung benötigen werde ich dieses Vorgehen ausprobieren. Vielen Dank für den Hinweis.

Viele Grüße