Author Topic: Nachträgliche Änderung der Coefficients in den Transitionen  (Read 1781 times)

Offline Student-Chemnitz

  • New Member
  • *
  • Posts: 1
    • View Profile
Hallo liebe Umberto-Nutzer,

als Masterprojekt muss ich mit meinen Mitstudenten eine Kostenrechnung über Umberto durchführen.

Wir nutzen Umberto 3.6 und sind auch schon so weit, dass unsere Prozessketten stehen, der Kostenplan und der Cost Driver aufgestellt wurden.

Bei der weiteren Bearbeitung wollten wir in die erste von drei Transitionen ebenfalls die Lohnkosten über die Kostenträger und Cost Driver einfügen. Dies ist uns auch gelungen.

Leider fiel uns dann auf, dass unsere ursprünglichen Werte für die Berechnungen in den Transitionen nicht mehr stimmen. Daher wollten wir die 'Coefficients' auf den Input/Output-Seiten der Transition verändern. Dies klappt nun allerdings nicht mehr, da die zugehörige Spalte weg ist. Egal ob wir die Häkchen für die LCIs in den Prozesspfeilen entfernen oder nicht, die Coefficient-Spalte in der Transition kommt nicht wieder.



Kann uns bitte jemand weiterhelfen?

Viele Grüße
Sabrina


Offline pbeilschmidt

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 585
    • View Profile
Re: Nachträgliche Änderung der Coefficients in den Transitionen
« Reply #1 on: December 07, 2015, 10:56 »
Hallo Sabrina,

der Prozess war zunächst mit Input/Output-Koeffizienten linear spezifiziert. Wenn jedoch zusätzliche Funktionen/Formeln angegeben werden sollen (hier für die Kostenrechnung), so wandelt man die Transition um in eine Spezifikation 'User Defined Functions' (der Button mit dem Wurzel-Zeichen). Man wird dann darauf hingewiesen, dass man von der linearen Spezifikation mit Koeffizienten weggeht, und die Spezifikation mit mathematischen Formeln macht will.

Der Assistent im 'Edit User Defined Fuctions' Fenster erlaubt zunächst mit einem Klick die Input/Output-Koeffizienten als Zuweisungen zu übernehmen.

Die Kostenentstehung in Abhängigkeit von der durchgeflossenen Menge im Prozess und/oder in Abhängigkeit von anderen Bezugsgrößen (Cost Drivers, z.B. Maschinenstunden, Wartungsintervalle, ...) kann man darunter mit Formeln eingeben.

In diesem Fall arbeitet man nicht mehr mit der Spalte der Koeffizienten, sondern eben mit den mathematischen Formeln.

Wenn man das versehentlich von 'Input/Output Coefficients' in 'User Defined Functions' umgewandelt hat, und das wieder rückgängig machen will, so kann man es mit dem entsprechenden Befehl aus dem Kontextmenü der Transition versuchen. Das geht aber nur wenn man noch nicht weitere (nicht-lineare) Formeln eingegeben hat.

Im Benutzerhandbuch ist das alles ganz gut beschieben.

Noch eine zusätzliche Bemerkung. Die Version Umberto 3.6 ist ja schon recht alt. Ich glaube aus dem Jahr 2004 oder so. In der aktuellen Version von Umberto (Umberto NXT) kann man inzwischen die lineare Kostenverursachung auch wie einen Fluss mit Koeffizienten angeben.

Viele Erfolg weiterhin mit dem Masterprojekt.
------------------------
Peter Müller-Beilschmidt
myUmberto Moderator
ifu Hamburg GmbH