Author Topic: ecoinvent v3.1 data in Umberto NXT LCA  (Read 2270 times)

Offline pbeilschmidt

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 585
    • View Profile
ecoinvent v3.1 data in Umberto NXT LCA
« on: October 22, 2014, 13:41 »
The ecoinvent v3.1 LCI database is now available as integrated database for Umberto NXT LCA.

This update to the ecoinvent v3.1 LCI database includes:

  • new datasets, e.g. in the sectors wood, agricultural products, building materials, energy, ....
  • many updated activity datasets (see report for details)
  • new impact assessment systems IPCC2013 and Ecological Scarcity 2013
  • All of the more than 10.000 datasets are available for three system models: 'Substitution, consequential, long-term', 'Allocation, ecoinvent default' and 'Allocation, cut-off, by classification'.

We are shipping the updated ecoinvent v3.1 database as of today, October 22, 2014. Existing users should update their Umberto NXT to access the database updates. We will also inform registered users directly via e-mail.

Read more about changes made in ecoinvent v3.1 on the ecoinvent website.
------------------------
Peter Müller-Beilschmidt
myUmberto Moderator
ifu Hamburg GmbH

Offline Chemnitz Student2

  • New Member
  • *
  • Posts: 4
    • View Profile
Re: ecoinvent v3.1 data in Umberto NXT LCA
« Reply #1 on: May 18, 2017, 12:30 »
Hallo Herr Müller-Beilschmidt,

ich arbeite seit kurzem mit der ecoinvent Version 3.1 und habe eine Frage zu den Klassifikationen der Datensätze: Ist es möglich nach der Erstellung eines Modells vom System 'Allocation, cut-off' zu 'Consequential' zu wechseln ohne das Modell neu aufzubauen? Gibt es sozusagen ein Knopf mit dem das komplette Systemmodell gewechselt werden kann?
Im Grunde möchte ich mir nur die Zeit sparen die Datensätze erneut zu verknüpfen :)

Offline Genisto

  • New Member
  • *
  • Posts: 5
    • View Profile
Re: ecoinvent v3.1 data in Umberto NXT LCA
« Reply #2 on: June 01, 2017, 13:22 »
Hallo,

es gibt Möglichkeiten das Model im Nachhinein bezüglich des system models zu ändern aber beide sind mit Arbeit verbunden.

Eine Möglichkeit wäre, die vorhandenen Materialien in den Prozessspezifikationen zu nutzen, um die Datensätze neu zu expandieren. Bei der neuen Auswahl müsste dann auf das richtige system model (z.B. consequential) geachtet werden.

Zusätzlich könnte man die Datensätze aus der Datenbank per Drag&Drop auf den vorhandenen "alten" Datensatz ziehen und erneut das system model wählen.

Das gesamte Modell per Knopfdruck zu ändern geht nicht. Das hängt auch damit zusammen, dass das methodisch ggf. sehr fragwürdig ist.
Deswegen würde ich Ihnen empfehlen genau zu prüfen, ob es überhaupt Sinn macht das system model von cut-off auf consequential bei gleichbleibendem Modell zu ändern. Da sich die Fragestellung an das Gesamtmodell aber auch der Aufbau der Datensätze je nach system model unterscheiden, bedarf das zumeist auch einer dahingehend konsistenten Modellierung.




« Last Edit: June 01, 2017, 13:25 by Genisto »