Author Topic: Credit for Recycling - Recycling und Gutschriften  (Read 2066 times)

Offline Perryr

  • New Member
  • *
  • Posts: 2
    • View Profile
Credit for Recycling - Recycling und Gutschriften
« on: July 27, 2016, 17:58 »
Hallo

Also zuerst mal ich stehe kurz vor der absoluten Verzweiflung. Arbeite an meiner Diplomarbeit und einer LCA und komme momentan einfach nicht mehr weiter. Leider können mir meine Betreuer und niemand auf der Uni hier weiterhelfen. Eventuell könntet ihr mir helfen?!
Ausgangsposition:
Umberto NXT Universal Version 7.1
Datenbank: GaBi 2014 (kein ecoinvent auf der Uni vorhanden)
LCA einer großen Maschine (+100Tonnen)

Folgendes Problem:
In der Nutzungsphase gehe ich mit dem Produkt "Maschine" in den Prozess "Nutzung", zusätzlich kommen noch Energie(Strom), Wasser,…. rein in den Prozess.
Das Problem ist, dass ich auch Ersatzteile habe. Beispiel ich gehe mit dem Ersatzteil Elektromotor rein (Input in Prozess Nutzung als Good). Der Elektromotor besteht aus x-Eisen x-Kupfer x-Guss, den habe ich davor schon modelliert.
Wenn ich jedoch mit einem Ersatzteil rein gehe muss auch etwas raus da etwas ausgetauscht wird.
Sprich ich dachte mir ich mache beim Output "Elektromotor-bad".

Der Output geht in eine Connection dann in einen neuen Prozess. Dort wird er aufgeteilt in 95% recycling und 5% disposal. Sprich eine Verzweigung zu 2 neuen Prozessen: Recycling & Disposal

Im Prozess Disposal habe ich aufgrund einer beschränkten Datenbank nur die Möglichkeit auf "Landfill of ferro metals" weil Landfill Kupfer, Landfill Alu.... gibt es nicht in der mir zur Verfügung stehenden Datenbank. Gut und schön auf Aufteilung kann ich verzichten weil es eh nur Peanuts sind Hauptsache der Stahl ist drinnen. Sprich ich habe dann angenommen das der ganze Elektromotor aus Stahl besteht im Recycling/Disposal.
Im Prozess Recycling wähle ich als Output "Steel scrap (Waste for Recovery)" auch hier ist mir egal, dass er aus anderen Stoffen auch besteht, muss nicht so komplex sein fürs Erste.

So sieht der Recycling Ast aus:
 

T155

 
T171: stelle ich mir so vor das wenn ich 1kg steel scrap rein gebe, 0.37kg steel plate raus kommen. Als recycling sozusagen deshalb minus 0.37. Aber das ist vorgegeben im Datensatz von GaBi

 

Nach der Berechnung:
ERROR


P258


Also 5920kg Stahlplatten sind das Resultat wenn ich 16000kg Stahlschrott habe. Aber wieso dieser Fehler und was bedeutet dieser? Es ist ein OpenLoop Prozess den ich in GaBi ausgewählt habe weil es keinen ClosedLoop gibt… Werden diese 5920kg Stahlplatten jetzt gutgeschrieben oder nicht?

Expand von Steel scrap (Waste for recovery):

 
Das mit den Gutschriften habe ich noch nicht verstanden und was er mir mit dem Fehler sagen will auch nicht. Habe diesen Fehler im Forum nicht gefunden.

Liebe Grüße und vielen Dank für eure Hilfe
Perryr

Offline mstock

  • New Member
  • *
  • Posts: 5
    • View Profile
Re: Credit for Recycling - Recycling und Gutschriften
« Reply #1 on: July 28, 2016, 15:10 »
Hallo Perryr,

vielen Dank für Deinen Post im Forum.
In Deinem Modell ist (a) ein kleiner Fehler und (b) ein Datensatz fehlt:

(a)   Dein Place Assignment in T171 ist nicht korrekt. Du „ziehst“ einen negativen Wert (-5920kg) aus der Connection. Das entspricht der Entnahme eines negativen Wertes (minus mal minus) wodurch eine positiver Wert als Stock in der Connection gebildet wird. Du lässt diesen Wert dort auflaufen, ohne etwas Weiteres damit zu machen. Daher die Fehlermledung „Main Net contains internal source at place“.

(b)   Ein Credit wird so nicht berechnet. Um einen Credit zu berechnen, musst Du einen entsprechenden Gutschriftdatensatz in Dein Modell nehmen. Hierfür sollte in T171 das Material „Steel Plate [Metals]“ expanded werden. Durch das negative Vorzeichen des Koeffizienten wird der mit dem Material verbundene Datensatz gutgeschrieben.

In dem Screenshot im Anhang sind (a) und (b) gefixt.

Ich hoffe Diese Erklärung hilft Dir bei der Lösung Deines Problems.
Viel Erfolg weiterhin mit Deiner Diplomarbeit.
Marten

Offline Jackson

  • New Member
  • *
  • Posts: 1
    • View Profile
Re: Credit for Recycling - Recycling und Gutschriften
« Reply #2 on: June 21, 2018, 17:58 »
Sorry dass ich in diesem alten Thread schreibe, aber irgendwie ist die Frage glaube ich nicht einen eigenen Thread wert und hat mit dem Thema zu tun.

In meinem Modell hab ich einige Recycling-Prozesse wie von mstock beschrieben erstellt. Der "Scrap (bad) im Input wurde von Umberto automatisch als Reference flow erkannt. So steht es auch im User manual.

Mein Problem ist gerade, dass ich gerade wieder so einen Prozess erstelle und Umberto den "Scrap (Bad)" im Input nicht als Reference flow deklariert. Da in mstocks Screenshot das ebenfalls nicht der Fall ist, scheint es ja normal zu sein. Ich wüßte nur gerne woran das liegt, weil zumindest aus meiner Sicht die Prozesse gleich modelliert sind.

MfG
Jackson
« Last Edit: June 21, 2018, 18:06 by Jackson »

Offline pbeilschmidt

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 586
    • View Profile
Re: Credit for Recycling - Recycling und Gutschriften
« Reply #3 on: June 29, 2018, 14:03 »
Hallo Jackson,

ich meine es ist so, dass ein Referenzfluß entweder ein 'Good' auf der Output-Seite eines Prozesses (Produktions-Prozess) ist, der auf eine Output-Stelle des Systems geht, oder ein 'Bad' auf der Input-Seite eines Prozesses (Abfallverarbeitungs-Prozess), der von einer Input-Stelle ins System kommt.

Der Referenzfluss geht also immer über die Systemgrenze und stellt somit eine Leistung des gesamten Systems (Modells) dar. Der Referenzfluss ist damit ein ganz besonderer Fluss: man betreibt das gesamte System überhaupt nur, um diesen Fluss zu produzieren (bzw. um diesen Fluss als Abfall zu verarbeiten/entsorgen).

Meine Vermutung ist, dass Du den Fluss auf eine Connection-Stelle führst, und er somit im System verbleibt. Es ist dann ein interner Fluss und kein Referenzfluß.
« Last Edit: June 29, 2018, 14:08 by pbeilschmidt »
------------------------
Peter Müller-Beilschmidt
myUmberto Moderator
ifu Hamburg GmbH